Maria-Ward-Realschule Burghausen

 


Tel: +49 8677 91589-30 | E-Mail: sekretariatat weiß gelbmwrs-burghausen.de

  • Wir stehen für ...

    Wir stehen für ...

    Innovative Unterrichtsformen | Spirituelle Ausrichtung des Schullebens | Schwerpunkt Elternarbeit | Offener Ganztag
  • Innovative Unterrichtsformen

    Innovative Unterrichtsformen

    Mit Teamteaching und bilingualen Einheiten im Sachunterricht erhöhen wir die Methodenvielfalt. Besondere Lernlandschaften animieren schon unsere Fünftklässler zum Tüfteln und Probieren und fördern ihre Kreativität.
  • Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Zahlreiche religiöses Aktivitäten wie ökumenische Gottesdienste, Besinnungs- und Schulpastoraltage betonen die christliche Prägung unserer Realschule.
  • Schwerpunkt Elternarbeit

    Schwerpunkt Elternarbeit

    Unsere Lehrerinnen und Lehrer sorgen dafür, dass sich Eltern als wichtiger Teil der Schulgemeinschaft wertgeschätzt fühlen. Der regelmäßige Austausch mit ihnen gehört zu unserer alltäglichen pädagogischen Arbeit. Weiterlesen ...
  • Offene Ganztagsbetreuung

    Offene Ganztagsbetreuung

    Der Unterricht findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies wünschen, besuchen dann nach dem planmäßigen Unterricht unsere Ganztagsangebote.
  • ... in familiärer Atmosphäre!

    ... in familiärer Atmosphäre!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Engel erzählen vom Heiligen Nikolaus  

Mit großen goldenen Engelsflügeln ausgestattet ließen Mirja Günther (6 a) und Naima Ott (6 c) in Legenden den Heiligen Nikolaus lebendig werden.

In der Erzählung vom Teppichwunder wurde der aufmerksame und liebevolle Blick auf die leisen Sorgen der Menschen in seiner Umgebung deutlich. Auch die Legende von der Getreidevermehrung bei der großen Hungersnot in Myra durfte natürlich nicht fehlen. Sie zeugt davon, dass Nikolaus mit Mut und Tatkraft die Nöte der Menschen zu lindern wusste. Ein passender Ort für diesen Beitrag zum lebendigen Adventskalender der Burghauser Kirchen war schnell gefunden: das Haus der Familie, ein Ort der Begegnung und ein Ort, an dem Menschen in vielfältiger Weise Hilfe und Unterstützung erfahren können. 
Luisa Weißenbach (5 b) las schließlich die Geschichte „Wie Sankt Niklaus einen Gehilfen fand“ vor. Von einem grummeligen alten Mann wird da erzählt, den die Leute im Dorf nicht gerne sehen. Sankt Niklaus aber kehrt bei ihm ein. Und als der Heilige auf dem Weg zu den Kindern alle seine Geschenke verliert, ist es Knecht Ruprecht, der einsame Mann, der ihm hinterhereilt, die Geschenke einsammelt und so den Kindern einen schönen Nikolausbesuch beschert. Wer hätte das gedacht … ausgerechnet der griesgrämige alte Mann. 
Natürlich hatten auch unsere Engerl kleine Nikolausgaben dabei: von der Schulspielgruppe liebevoll gepackte Säckchen mit Süßigkeiten, einen kleinen Fairtrade-Nikolaus und Clementinen, gesponsert von der Maria-Ward-Realschule und dem Naturkosthaus „Querbeet“. Die Besucher/-innen von jung bis alt, die vorher aufmerksam gelauscht hatten, freuten sich über die Geschenke des Heiligen Nikolaus und auch die Kunden der Tafel konnten am Donnerstag nach Nikolaus einen kleinen Gruß in Empfang nehmen.

Stefanie Pittner


Aktuelles Schulleben

  • Alle
  • Exkursionen
  • Fortbildungen
  • Künstlerisches
  • MINT
  • Projekte
  • Schulpastoral
  • Sportliches
  • Veranstaltungen

SMV | Schülerteams | Projekte

  • 1
  • 2
  • 3

Schulberatung

  • 1

Praktika

  • 1

Login für Lehrkräfte

Zitate Maria Wards

  • Man soll nur dies fürchten, zu viel Furcht zu haben.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Schulhomepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.